„Schenk nach, Alter!“

Hundert Jahre nach Marcel Prousts Tod haben wir seinen beiden deutschsprachigen Übersetzern einen Fragebogen geschickt. Der Übersetzer der bei Reclam verlegten Ausgabe empfiehlt zur Lektüre Steckrübeneintopf und Erik Satie. von

4325 Seiten in drei Bänden, dazu ein umfangreicher Ergänzungsband: Das ist Bernd-Jürgen Fischers Reclam-Ausgabe von „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Bild: Reclam Verlag.

Was haben Sie zuletzt über Mar­cel Proust dazu­ge­lernt?
Dass er Flau­bert sti­lis­tisch voll dane­ben fand; guter Mann das, unser Proust!

Und was bleibt Ihnen noch immer ein Rät­sel?
Was so alles über ihn gere­det und geschrie­ben wird.

Ihr Lieb­lings­schrift­stel­ler (außer Mar­cel Proust)?
Eri­ka Fuchs

Ihre Lieb­lings­far­be?
Parb­leu

Ihre Lieb­lings­blu­me?
Die Schat­ten­blu­me des Orkus

Ihr Vor­bild?
Der Koloss von Rhodos

Wel­che Eigen­schaf­ten schät­zen Sie bei einer Über­set­ze­rin oder einem Über­set­zer am meis­ten?
Text­treue, auch dort, wo’s schwerfällt

Wor­auf sind Sie stolz?
Auf mei­ne Arroganz

Und was ist Ihr größ­ter Feh­ler?
Zuzu­hö­ren statt selbst zu reden

Wel­che Feh­ler ent­schul­di­gen Sie am ehes­ten, ob beim Über­set­zen oder im Leben?
Zuzu­ge­ben, wenn man sich geirrt hat

Wel­che Rol­le spielt das Über­set­zen – als The­ma oder Meta­pher – in der Recher­che?
Eine zwie­lich­ti­ge

Ihre Lieb­lings­fi­gur in der Recher­che?
Die Ellip­se

Der schöns­te Satz der Recher­che?
Fin

Und der schwie­rigs­te?
Fin

Was sagen Sie Men­schen, die sich nicht an 6000 Sei­ten „ver­lo­re­ner Zeit“ her­an­trau­en?
Nu mal hopp!

Wel­ches Gericht soll­te man zur Lek­tü­re der Recher­che kochen?
Steck­rü­ben­ein­topf mit Schweinebauch

Und wel­ches Musik­stück soll­te man dazu hören?
Erik Satie: 720 min Stil­le – immer wie­der ein Ohrenschmaus!

Das bes­te Buch über Proust?
Auf der Suche nach Mar­cel Proust

Die bes­te Umset­zung der Recher­che in ande­ren Medi­en (Film, Hör­spiel, Comic …)?
Das Hör­spiel des SWR

Was schät­zen Sie an der Recher­che-Über­set­zung von Rechel-Mer­ten­s/­Kel­ler?
Dass Sie den Weg nach Guer­man­tes für den deut­schen Fla­neur geeb­net hat

Und was an Ihrer eige­nen?
Ihre Schön­heit

Was wür­den Sie Mar­cel Proust ger­ne fra­gen?
Wuss­ten Sie schon, dass Sie der deut­schen Feuil­le­ton-Kri­tik zufol­ge Rechel-Mer­tens‘ „Auf der Suche nach der ver­lo­re­nen Zeit“ ins Fran­zö­si­sche über­setzt haben?

Und was wür­den Sie ihm ger­ne sagen?
Schenk nach, Alter!


Bernd-Jür­gen Fischer

Bernd-Jür­gen Fischer, ursprüng­lich Mathe­ma­ti­ker und Lin­gu­ist, lebt als frei­er Autor in Ber­lin. Seit zwei Jahr­zehn­ten publi­ziert er zu Mar­cel Proust. Für Reclam über­setz­te er Auf der Suche nach der ver­lo­re­nen Zeit sowie Brie­fe und Gedich­te Prousts.

Foto: Reclam Verlag

Mar­cel Proust | Bernd-Jür­gen Fischer

Auf der Suche nach der ver­lo­re­nen Zeit

Im fran­zö­si­schen Ori­gi­nal: À la recher­che du temps per­du

Reclam 2020 ⋅ 3 Bän­de in Kas­set­te ⋅ 4325 Sei­ten ⋅ 44 Euro


Die Qatar National Library, ein Tempel der Literatur in Katar. Foto von Trevor Patt (flickr.com)

Mäzen und Kerkermeister

Katar spon­sert nicht nur die dies­jäh­ri­ge Fuß­ball-WM, son­dern auch Jahr für Jahr den höchst­do­tier­ten Übersetzerpreis… 
Wei­ter­le­sen

„Lesen Sie eine Seite!“

Mar­cel Prousts Jahr­hun­der­t­ro­man „Auf der Suche nach der ver­lo­re­nen Zeit“ liegt in zwei voll­stän­di­gen deutschen… 
Wei­ter­le­sen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert