Wer wir sind

Freyja Melsted

Freyja ist in Österreich und Island aufgewachsen. Sie übersetzt seit ihrer Kindheit und fand es damals schon aufregend, über Wörter und ihre Bedeutungen in verschiedenen Sprachen zu diskutieren. Nach einem Studium der russischen Sprache und der Literaturwissenschaften verschlug es sie (trotz einer großen Liebe für die Berge) ins flache Düsseldorf, wo sie dem Traum nachgeht, unbekannte Literaturübersetzerin zu werden. → Beiträge von Freyja

Felix Pütter

Felix arbeitet als Softwareentwickler bei einem Musikverlag in der Nähe von Hamburg und ist nebenher begeisterter Hobby-Übersetzer und Übersetzungs-Leser. Begonnen hat alles mit Michel Fabers „The Book of Strange New Things“, das er in seiner Freizeit übersetzte (inzwischen ist es in einer aufregenden Übersetzung von Malte Krutzsch bei Kein & Aber erschienen). Neben TraLaLit betreibt er auch einen Privatblog namens Klatsch und Bratsch. Er liebt Kinderbücher und würde gerne so übersetzen können wie Hans-Georg Lenzen. → Beiträge von Felix

Julia Rosche

Julia ist gerade in als Lektorin der Robert Bosch Stiftung in China unterwegs. Zuvor hatte sie Literatur in Freiburg, Oxford und Berlin studiert und in einem Wissenschaftsverlag gearbeitet. Ihre verdrängte Begeisterung fürs Übersetzen wurde dank eines Essays von Jhumpa Lahiri neu entfacht. Sie liebt viktorianische Romane und interessiert sich für die vergessenen Übersetzungen von George Eliot. → Beiträge von Julia

Hanne Wiesner

Hanne kommt aus Friesland. Nach einem kurzen, vergnüglichen Ausflug in die Welt der Sinologie (mit Stationen in Bochum, Köln und Taipei) verschlug es sie zum Übersetzungsstudium ins pfälzische Germersheim. Danach war sie als DAAD-Lektorin in Wolgograd, um russische Studierende für die Schönheit der deutschen Sprache zu begeistern. Sie wohnt in Mannheim, lehrt in Germersheim und liest gern englische 30er-Jahre-Krimis. → Beiträge von Hanne